Kunststopferei Marion Hiltmann

Farben, Mustern, Farb-Muster-Kombinationen sowie den Schnittformen und Größen von Wollpullovern sind keine Grenzen gesetzt. Handgestrickte Lieblingspullover entstehen aus einfädiger oder mehrfädiger Handstrickwolle. Aus mehrfädiger Wolle entstehen sehr warme Pullover. Traditionell entwickelte Stricktechniken lassen unterschiedliche Muster entstehen. Alte Muster wie beispielsweise das bekannte Norweger­muster, das Jaqcardmuster, oder das irische Zopfmuster werden durch frische Farben und weiterentwickelte Stricktechniken immer wieder neu belebt. Mit traditionellen, zeitlosen und immer wieder neu entworfenen Mustern, einzelnen Farben und Farbkombinationen lässt sich aus Wolle einzigartige Strickmode herstellen .

Vom ultraleichten Sommerpullover bis zum grob gestrickten warmen Winterpullover gibt es unzählige Varianten dieses beliebten Kleidungsstücks – und oftmals sind es Unikate, vor allem die beliebten „Selbstgestrickten“. Und je älter so ein Lieblingsteil ist, umso wertvoller wird es für denjenigen, dem es gehört.

Die Textilherstellung durch Handstricken hat Tradition bei seefahrenden Völkern in nördlichen Breiten, wo die Winter rau und lang sind . Echte Norwegerpullover mit den markanten Mustern sowie der Islandpullover sind langlebige kuschelig warme Naturprodukte aus dicker grober Schafswolle. Bei diesen Naturfasern ist Verfilzen gewollt – umso besser schützen diese gestrickten Klei­dungs­­stücke vor Nässe und Kälte. Sie sind heutzutage auf der Skipiste und beim Hüttenzauber nicht mehr wegzudenken.

Auch kuschelige Strickjacken sind ein praktischer Begleiter im Alltag. Ob leichte Cardigans für den Businessalltag oder wollige Strickjacken aus stärkerem Wollgarn – für jeden Geschmack gibt es das richtige Modell.